Kurt Biedenkopf hat sich über Helmut Kohls Rolle bei der Einführung des Euro geäußert. Auf Welt Online lese ich

„Helmut Kohl war der Zeitplan letztlich wichtiger als die Stabilität“, sagte Biedenkopf dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Darum habe Kohl auch sein politisches Schicksal mit dem Euro verbunden, was eine rationale Debatte verhindert habe.

Unwillkürlich fallen mir dabei Parallelen zur Brandenburgischen Hochschulpolitik ein. Sollte die fusionierte Hochschule nicht besser Euro-Universität heißen?

Advertisements