Jetzt ist es raus. Die Ministerin hat es selbst verraten. Bei den Fusionsplänen für die Brandenburger Hochschulen geht es nicht ums Sparen oder Mehrausgaben. Es geht nicht um Verbesserung oder Verschlechterung, auch nicht darum, einen neuen Hochschultyp zu etablieren oder einen verflossenen wiederzubeleben. Nein. Es geht um viel mehr: Brandenburg soll Geschichte schreiben.  Da ist schon das Ziel preiswürdig. So wurden schon einige der Darwin Awards an Menschen vergeben, die versucht hatten, Geschichte zu schreiben. Etwa an einen Menschen in den USA, der mit dem ersten raketengetriebenen Chevy Impala in die Annalen eingehen wollte, oder an den Berliner Rentner, der der erste sein wollte, der sein Wochenendgrundstück mittels Starkstrom maulwurfsfrei halten kann.

Wie, Sie finden die Beispiele albern, weil es ja nur Einzelpersonen sind, die Ziele eher niedrig gesteckt, und die Kandidaten es am Ende doch nicht in die Geschichtsbücher geschafft haben? Es sollten doch größere, politische Ziele sein, und man müsste die Ergebnisse in den Geschichtsbüchern finden. Kein Problem: Es gab immer wieder Menschen und Staaten, die dadurch in die Geschichte eingehen wollten, dass sie Russland eroberten. Einer der frühen Kandidaten war König Carl XII von Schweden, der nach seinen militärischen Erfolgen in Deutschland und Polen ein richtiges Großprojekt angehen wollte. Ein besonders prominentes Beispiel ist Napoleon Bonaparte, der sein einschlägiges Projekt tatsächlich überlebte. Zuletzt war es Adolf Hitler, der sich daran versuchte – gegen den Willen seiner militärischen Ratgeber, die sich zunächst mit der Hauptstadt zufrieden geben wollten.

Sie sind noch nicht einverstanden? Sie möchten nicht mit Menschenverächtern und ihren menschenverachtenden Zielen in Verbindung gebracht werden? Dann wenden wir uns den erklärten Menschenfreunden zu: Karl Marx, Friedrich Engels und ihre Nachfolger wollten uns das Paradies auf Erden bringen, Bayer das ultimative Hustenmittel und IBM das papierfreie Büro. Grünenthal wollte alle Schwangerschaftsbeschwerden vergessen machen und Kaiser Wilhelm II uns herrlichen Zeiten entgegenführen. Sie alle wollten mit ihren Wohltaten Geschichte schreiben und haben auch wirklich ihren Platz in den Geschichtsbüchern gefunden. Nun soll ihnen Brandenburg nachfolgen. Hurra, wir schreiben Geschichte.

Werbeanzeigen