Im Rahmen der Hochschuldiskussion haben uns die Politiker immer wieder erklärt, eine Fusion würde dazu führen, dass sich die Stärken von Universität und Fachhochschule gegenseitig potenzieren. Als Mathematiker habe ich nun überlegt, was das genau bedeutet.

Da Hochschulen grundsätzlich etwas positives sind, steht jede für eine positive Zahl. Nun handelt es sich um verschiedene Hochschultypen. Daher muss jede auch für einen anderen Typ von Zahl stehen. Bei positiven Zahlen gibt es aber nur zwei solche Typen, die sich entsprechend unterscheiden: Zahlen, die größer oder kleiner als Eins sind. Nehmen wir also zum einfacheren Rechnen 1/2 und 4. Welche Zahl zu welchem Hochschultyp gehört ist egal. Hauptsache verschieden. In Summe haben wir also zunächst 4,5. Nehmen wir nun die vierte Potenz von 1/2, so erhalten wir 1/16. Vier hoch 1/2 ist gerade Zwei. Wir haben also in Summe 2,0625. Das ist knapp die Hälfte dessen, was wir vorher hatten.

Im Übrigen ist es egal, von welchen Zahlen wir ausgehen. Solange sie zu den verschiedenen Typen gehören, also eine kleiner, eine größer als Eins, verkleinern sich beide durch das gegenseitige Potenzieren. Damit ist klar, was die Landesregierung mit der Lausitz vorhat.

Advertisements